top of page
csm_CA_Depboylu_Geriatrie_f85765031e.jpg


Prof. Dr. med. Candan Depboylu
 

AUSBILDUNG UND BERUFLICHER SOWIE WISSENSCHAFTLICHER WERDEGANG

1994-2000

2000

 

2004

2001-2009

2013

2016

2012-2018

09/2018-12/2022

01/2023-07/2023

09/2023

Studium der Humanmedizin an der Philipps-Universität Marburg

Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Neuroanatomie, Philipps-Universität

Marburg

Promotion zum Dr. med. mit Thema „Die zellulären Reaktionen des Gehirns des

Rhesus Affen auf die SIV-Infektion, und der Einfluss einer anti-retroviralen

Therapie”, Institut für Neuroanatomie, Philipps-Universität Marburg

Ausbildung zum Facharzt für Neurologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-

Universität Bonn und Philipps-Universität Marburg

Habilitation mit Thema „Untersuchungen zur Bedeutung der mononukleären

Phagozyten und Element-Verteilung im dopaminergen Zelltod“ in der Neurologie

und Ernennung zum Privatdozenten, Philipps-Universität Marburg

Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor, Philipps-Universität Marburg          Oberarzt der Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Giessen und Marburg    Chefarzt und Direktor der Neurologischen Klinik Sorpesee, Sundern

Chefarzt der Abteilung für Geriatrie, Helios Klinik, Attendorn                 

selbständige Niederlassung in Praxis NEURO-Merkur, Soest


ZUSATZQUALIFIKATIONEN
 

Zertifikate „Elektromyographie“, „Elektroenzephalographie“ und „Evozierte Potenziale“, Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung

 

Zertifikat "Qualifizierte Botulinumtoxintherapie", Arbeitskreis Botulinumtoxin der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

 

Zusatzbezeichnungen „Neurologische Intensivmedizin“ und „Geriatrie“, Hessische

Landesärztekammer Frankfurt a.M.

Zusatzqualifikation „Somnologie“, Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin

 

Neurowissenschaftliche Begutachtungen


PUBLIKATIONEN
 

nationale und internationale Originalarbeiten -  Publikationsliste

Mitwirkung an der S3-Leitlinie - Diagnostik und Therapie in der Neurologie: Idiopathisches Parkinson Syndrom, Deutsche Gesellschaft für Neurologie

 

mehrere Abstracts/Poster, Buchbeiträge und Vorträge


MITGLIEDSCHAFTEN
 

logo_dgsm_edited.jpg
BTX_Logo_500.png
OIP (2).jpeg
bvg-logo.png
OIP (1).jpeg
bottom of page